Silvermoon

Trakehner · Schimmel · geboren 1991 · Stm. 1,70 m


Silvermoon

 

Kostolany Enrico Caruso Mahagoni
Elchniederung
Kapstadt Falke
Karben
Pr.u.E.St. Suleiken IV Mahagoni Pasteur xx
Maharani
Sylveleine Maharadscha
Sabrina III

Aus dem Gestüt Ammerland am Starnberger See wechselt in der Saison 2011 der hochedle Schimmelhengst Silvermoon nach Dierstorf.

Silvermoon, Prämienhengst der Körung 1993 in Neumünster, wurde auf der Auktion ins dänische Gestüt „Blue Horse“ verkauft, wo er zunächst zum Siegerhengst der dänischen Trakehner Körung avancierte, in den Folgejahren reiterlich bis zur Grand Prix-Reife gefördert wurde und zugleich mit spektakulären Nachkommen auffiel:

Sein Sohn E.H.Cadeau, in Dänemark gezogen, verließ das Körparkett ebenfalls mit dem Prämientitel und ist seitdem im Gestüt Hörstein ein gefragter und erfolgreicher Beschäler, der sich anschickt, mit den Söhnen Irdenkreis, Monseigneur (ex Midway), Montafon und Occacio mit dessen Sohn, dem noch jungen Herbstbach, einen eigenen Zweig seiner väterlichen Hengstlinie zu begründen.

Silvermoons bedeutendste Tochter ist sicherlich die Schimmelstute Matiné, die anlässlich der Weltreiterspiele in Aachen 2006 mit Andreas Helgstrand (DK) im Sattel den Grand Prix gewann und danach im Grand Prix Spezial und in der Kür mit Silber und Bronze dekoriert wurde. Leider beendete eine Verletzung kurze Zeit danach die sportliche Karriere der Stute, von der mit Sicherheit noch viele weitere Erfolge zu erwarten gewesen wären.

Wenn auch Cadeau und Matiné sicherlich die bekanntesten seiner Nachkommen sind, so gibt es doch, trotz sparsamen Zuchteinsatzes, zahlreiche weitere Silvermoon-Kinder, die sich mehr und mehr in den Fokus der Öffentlichkeit schieben und mit vielseitigen Erfolgen in Zucht und Sport Werbung für ihren imposanten Vater machen.

Allen voran Night Moon, der in Dänemark von Familie Jörgensen aus einer Induc-Mutter gezogen wurde und sich in den letzten Jahren unter seiner Reiterin Sonja Sprenger auf dem Dressurviereck beständig gesteigert hat: Mittlerweile stehen für das erfolgreiche Paar aus Bayern zahlreiche Platzierungen bis zum Grand Prix Special zu Buche.

Doch nicht nur auf dem Viereck sind Silvermoons Nachkommen zu finden: Sein 8-jähriger Sohn Kolgujew (Züchterin Carola Hort) ist im Parcours mittlerweile bis Klasse M platziert und wird seiner Besitzerin und Reiterin Franziska Volk sicherlich in Zukunft noch zu weiteren Erfolgen verhelfen.

Kolgujew

Kolgujew

Kiara

Kiara, zusammen mit ihrer Mutter Kapra, vor der Kutsche.

Seine vielseitige Vererbung demonstriert Silvermoon sicherlich am eindrucksvollsten mit seiner Tochter Kiara. Gezogen von Michaela Reinisch aus ihrer Prämien- und Elitestute Kapra (v. Hohenstein) wird Kiara von der Züchtertochter Amelie im Turniersport mit einer beeindruckenden Erfolgsbilanz vorgestellt: Die 6-jährige Stute hat altersgemäße Erfolge auf dem Viereck, im Parcours und in Geländeprüfungen und avancierte anlässlich des Turnieres in Mainburg in 2011 zum Bayrischen Spring- und Vielseitigkeitschampion! Doch damit nicht genug: Zusammen mit ihrer Mutter Kapra ist sie auch als Fahrpferd in Zweispännerprüfungen bis zur Klasse M siegreich! Das ist Vielseitigkeit im wahrsten Sinne des Wortes!

Auch die jüngeren Silvermoon-Kinder wussten in 2011 auf sich aufmerksam zu machen: Anlässlich der Fohlenmusterung im Gestüt Schäplitz wurde ein Silvermoon-Sohn aus der StPrPrSt. Thalia (v. Exclusiv), gezogen von Inga Bergunde aus Pinneberg, als bestes Hengstfohlen herausgestellt und sieht nun einer anspruchsvollen Aufzucht als Hengstanwärter entgegen. Wir drücken die Daumen, dass er sich weiterhin gut entwickelt und wir ihn in zwei Jahren in Neumünster wieder sehen können.

Auf dem Endring des bayrischen Fohlenchampionates auf dem Gerblhof bei Dachau platzierte sich eine ebenso hoch eingeschätzte wie bezaubernde Silvermoon-Tochter aus der Zucht von Dr. Albert Raith. Begeistert von den Erfolgen ihrer Kiara erwarb Familie Reinisch dieses braune Stutfohlen, welches fortan auf den Namen Fortune Cookie hört und in einigen Jahren sportlich ihrer väterlichen Halbschwester nacheifern soll.

Mit Silvermoon als Muttervater hat Jens Thorsen aus Luxemburg bereits gute Erfahrungen gemacht. Wem sind nicht die Auftritte seines Blanc Pain (v. Peron Junior a.d. Babette v. Silvermoon) anlässlich des Bundesturnieres in Hannover mit Kristine Möller im Sattel in bester Erinnerung! Auch auf anderen Turnieren auf deutschem Boden kann Blanc Pain bereits Erfolge im Viereck bis zur Klasse M vorweisen.
In Thorsens Gestüt Pallerhaff befindet sich mit der Prämienstute Night Princess eine weitere Silvermoon-Tochter, die selber im Dressursport bis zur Klasse M siegreich war und bereits durch gute Nachzucht aufgefallen ist: Ihr Sohn Navigator von C´est Bon befand sich im Körlot des Hengstmarktes in Neumünster 2011.

Wir wünschen allen Besitzern von Silvermoon-Nachkommen weiterhin viel Glück, Freude und Erfolg mit Ihren Pferden und sind zuversichtlich, dass sich die Vererbungsbilanz dieses Hengstes in den nächsten Jahren noch erhöhen wird.

Silvermoons Vater, der im Gestüt Hämelschenburg beheimatete Kostolany, war selbst Siegerhengst der Körung 1987 und wurde 2009 in Neumünster zum „Trakehner Hengst des Jahres“ proklamiert. Eine Auszeichnung, die er sich verdient hat: Zahlreiche gekörte Söhne und hochbonitierte Zuchtstuten tragen seine Gene weiter und unterstreichen Jahr für Jahr aufs Neue die Bedeutung dieses Hengstes für die Zucht.
Er ist u.a. Vater des Körungssiegers Gribaldi, der selbst unter Edward Gal (NL) hocherfolgreich im Sport lief und mit seinem Sohn Totilas den Goldmedaillengewinner der Dressureuropameisterschaften in Windsor (GB) 2009 stellen konnte. Bei den Weltreiterspielen in Kentucky 2010 gewann Totilas mit seinem Reiter Edward Gal alle drei Goldmedaillen in der Dressur, was noch nie zuvor von einem anderen Paar geschafft wurde. Nach diesem Erfolg wurde Totilas an Paul Schockemöhle verkauft, neuer Reiter ist Matthias Alexander Rath, der nun die EM in Rotterdam 2011 und die Olympischen Spiele in London 2012 fest im Blick hat.
Painted Black, ein weiterer Gribaldi-Sohn, war unter Anky van Grunsven (NL) längst in der internationalen Spitze angekommen und schickte sich an, in die Fußstapfen von Bonfire und Salinero zu treten, bevor er an eine Schülerin van Grunsvens verkauft wurde.

Silvermoons Mutter, die Staatsprämien- und Elitestute Suleiken ist eine Tochter des HLP-Siegers und Linienbegründers Mahagoni. Sie wechselte als teuerste zweijährige Stute 1982 über die Auktion in Neumünster in den Besitz von Christoph Hördemann, auf dessen Gestüt Kamberger Hof sie in den Folgejahren die hohen Erwartungen ihres Besitzers voll erfüllen konnte: Neben Silvermoon brachte sie den ebenfalls gekörten und bis S-Dressur ausgebildeten Hengst Schampus und die beiden hochbewerteten Stuten StPrPrSt. Shadée und StPrSt. Syvary, beide Vollschwestern zu Silvermoon und Letztere auch Mutter des Hengstes Symont.

Silvermoon war sowohl in Dänemark, als auch in Deutschland im Dressursport bis zur Klasse S erfolgreich und zeichnet sich durch überragende Grundgangarten, ein einwandfreies Wesen und hohe Rittigkeit aus, was er auch an seine Nachkommen sicher vererbt.

Wir sind überglücklich und der Besitzerfamilie von Boetticher sehr dankbar, dass sie uns Silvermoon auch für die Saison 2012 wieder zur Verfügung gestellt haben und hoffen, dass dieser Hengst mit seiner ebenso zeitlosen, wie topaktuellen Genetik regen Zuspruch seitens der Züchterschaft erhält.

Silvermoon deckt im Natursprung und steht in Dierstorf seit Februar 2011 den Züchtern zur Verfügung. Anerkannt für Trakehner und Oldenburger.

2011 und 2012 hat er uns und unsere Züchter mit einer 100%-igen Trächtigkeitsquote bei den ihm zugeführten Stuten begeistert.

Decktaxe: 700 €

Den Deckvertrag finden Sie hier als PDF-Datei zum herunterladen.

« zurück

Startseite · Wir über uns · News · Aufzucht & Ausbildung · Pensionspferde · Verkaufspferde · Anfahrt · Links · Impressum

© Reitsport-Dierstorf 2011-13